]]>

Bestatter Dahlen (Sachsen)

Müssen Sie einen Bestatter in Dahlen (Sachsen) beauftragen?

Wenn ein Familienmitglied stirbt, ist der Aufwand für die Bestattung oft schwer einschätzbar. Wir möchten Ihnen daher bei der Planung einer Bestattung in Dahlen (Sachsen) helfen.

Bestattung in Dahlen (Sachsen)

Bestattungshäuser in Dahlen (Sachsen)

Trauerfeier in Dahlen (Sachsen)

Menschen werden sehr oft auf einem Friedhof in Ihrem Heimatort beerdigt. War Dahlen (Sachsen) die Heimat des Verstorbenen, so hatte dieser einen besonderen Bezug zur Stadt, zu Ihrer Kultur und zu den Menschen, die hier leben. Mit Ihrer Heimatstadt verbinden die meisten Menschen ein besonders angenehmes Gefühl der Geborgenheit und des Friedens. Geben Sie Ihrem Verstorbenen ein Gefühl der Heimreise mit auf dem letzten Weg.

Wohnen und Leben in Dahlen (Sachsen)

Die Heidestadt Dahlen liegt im Landkreis Nordsachsen, mit einer Fläche von 71,87 km². Mit seinen ca. 4309 Einwohnern gliedert sich Dahlen (Sachsen) in die Ortsteile Dahlen, Großböhla, Kleinböhla, Neuböhla, Schmannewitz, Ochsensaal, Börln, Bortewitz, Schwarzer Kater und Radegast.

Die Nachbarorte um Dahlen (Sachen) bilden die Städte Oschatz, Torgau und Wurzen sowie die Gemeinde Wermsdorf.

Die Stadt Dahlen (Sachsen) gilt als Tor zur Dahlener Heide und wird auch als Sackhupperstadt bezeichnet. Die Gemeinde Dahlen in der heutigen Form besteht seit 1994. Durch Dahlen (Sachsen) führt die historische Via Regia, eine mittelalterliche Handelsstraße und ökumenischer Pilgerweg.

Der Ortsteil Schmannewitz ist ein bekannter Ferienort und Erholungsgebiet der Dahlener Heide. Hier gibt es mit einem Waldbad, einem Tiergehege sowie Kutschfahrten und Kremserfahrten ein attraktives Freizeitangebot. In der Dahlener Heide gibt es eine Vielzahl an Reitwegen, Wanderwegen und Routen für Radtouren.

Kultur und Tradition der Stadt Dahlen (Sachsen)

Zu den Sehenswürdigkeiten in Dahlen (Sachsen) zählen das Heimatmuseum Dahlen sowie das Bauernmuseum Schmannewitz, die Bockwindmühle Schmannewitz und die Stadtkirche Unser lieben Frauen in Dahlen. Wichtige Kulturdenkmäler in Dahlen (Sachsen) sind weiterhin die Dorfkirche in Ochsensaal, die im 12. Jahrhundert in der Epoche der Romanik entstand, die Barockkirche Schmannewitz und das denkmalgeschützte Rathaus Dahlen.

In Dahlen (Sachsen) gibt es außerdem historische barocke Schlösser zu bestaunen, wie das Schloss Dahlen und das Schloss Großböhla mit Schlosspark aus dem Spätbarock. Neben dem ebenfalls spätbarockem Schloss Börln, welches auf den Resten einer Wasserburg erbaut wurde, finden sich das Gutspächterhaus und die Dorfkirche.

Auf dem Dahlener Markt ist nach einer sorbischen Legende die Sackhupper Statue errichtet worden. Entspannen lässt es sich im Stadtpark Dahlen.

Auf dem Ostfriedhof in Dahlen (Sachsen) sind Grabstätten zweier KZ-Häftlinge zu sehen, die 1945 nach dem Rauswurf aus einem Evakurierungszug durch SS-Männer dort begraben wurden. In der Oschatzer Straße wurden Gedenktafeln in Erinnerung an die Widerstandskämpfer Max Taube und Hermann Wiedner an dessen Wohnhäuser angebracht, letztere wurde jedoch entfernt. In der Max-Hupfer-Straße in Dahlen wurde ein Ehrenmal für die Opfer des Faschismus erstellt, dessen Gedenktafel 1990 entfernt wurde.

Infrastruktur in Dahlen (Sachsen)

Die Stadt Dahlen (Sachsen) liegt südlich am Rand der Dahlener Heide, direkt an der Verbindungsstraße zwischen Torgau und Oschatz und wird daher als Tor zur Dahlener Heide bezeichnet.

Durch den Süden beim Dahlener Stadtteil Neuböhla führt die Bundesstraße 6. Seit 1838 führt die Bahnstrecke Leipzig-Dresden durch die Gemeinde, mit Halt am Bahnhof Dahlen. Mit Regionalzügen ist Dahlen von größeren Städten wie Leipzig oder Dresden gut zu erreichen. Innerorts gibt es mehrere Busverbindungen durch die Ortschaften in Dahlen und Umgebung.